Der Dalai Lama über das Problem, sich nicht gebraucht zu fühlen

Der Dalai Lama über das Problem, sich nicht gebraucht zu fühlen

Es ist seltsam, solche Wut und Unzufriedenheit in den stärker entwickelten Ländern der Welt zu sehen. Die Lebensbedingungen waren noch nie besser, doch die Menschen in diesen Ländern berichten von großer Unruhe über ihre eigene Zukunft, die an Hoffnungslosigkeit grenzt.

Warum?

Nach einem Artikel des Dalai Lama in der New York TimesDas liegt daran, dass sich Menschen in westlichen Ländern nicht gebraucht fühlen.

Der Dalai Lama sagt, dass dies nichts damit zu tun hat, egoistisch zu sein oder an der Wertschätzung anderer festzuhalten. Es ist vielmehr ein natürlicher menschlicher Wunsch, unseren Mitmenschen und Frauen zu dienen. Wie die buddhistischen Weisen des 13. Jahrhunderts lehrten: 'Wenn man ein Feuer für andere entzündet, wird es auch den eigenen Weg erhellen.'

Die Forschung bestätigt dies. Eine Studie ergab, dass Amerikaner, die es vorziehen, Gutes für andere zu tun, fast doppelt so häufig sagen, dass sie über ihr Leben glücklich sind. Je mehr wir mit dem Rest der Menschheit eins sind, desto besser fühlen wir uns.

Laut dem Dalai Lama erklärt dies, warum Schmerz und Empörung durch wohlhabende Länder ziehen.



„Das Problem ist nicht ein Mangel an materiellem Reichtum. Es ist die wachsende Zahl von Menschen, die sich fühlen Sie sind nicht mehr nützlich, werden nicht mehr benötigt und sind nicht mehr eins mit ihren Gesellschaften. “

Laut dem Dalai Lama gibt es zwei Möglichkeiten, diese Situation zu lösen:

„Die erste Antwort ist nicht systematisch. Es ist persönlich. Jeder hat etwas Wertvolles zu teilen. Wir sollten uns jeden Tag bewusst fragen: 'Was kann ich heute tun, um die Geschenke zu schätzen, die andere mir anbieten?' Wir müssen sicherstellen, dass globale Brüderlichkeit und Einheit mit anderen nicht nur abstrakte Ideen sind, die wir bekennen, sondern persönliche Verpflichtungen, die wir achtsam in die Praxis umsetzen.

Jeder von uns hat die Verantwortung, dies zur Gewohnheit zu machen. Aber diejenigen in verantwortungsvollen Positionen haben eine besondere Gelegenheit, die Inklusion zu erweitern und Gesellschaften aufzubauen, die wirklich jeden brauchen. “

Die zweite Antwort ist eher auf gesellschaftlicher Ebene:

„Führungskräfte müssen erkennen, dass eine mitfühlende Gesellschaft eine Fülle von Möglichkeiten für sinnvolle Arbeit schaffen muss, damit jeder, der dazu beitragen kann, dies tun kann. Eine mitfühlende Gesellschaft muss Kindern Bildung und Ausbildung bieten, die ihr Leben bereichern, sowohl mit einem besseren ethischen Verständnis als auch mit praktischen Fähigkeiten, die zu wirtschaftlicher Sicherheit und innerem Frieden führen können. Eine mitfühlende Gesellschaft muss die Verwundbaren schützen und gleichzeitig sicherstellen, dass diese Richtlinien die Menschen nicht in Elend und Abhängigkeit versetzen. “

Weitere Artikel über die Bedeutung von Frieden, Liebe und Mitgefühl finden Sie in den folgenden Abschnitten:

Ursprünglich veröffentlicht am Die Kraft der Ideen.

/5-essential-stages-spiritual-awakening,///61-profound-thich-nhat-hanh-quotes-on-life,///thich-nhat-hanh-love,///the-art-non-attachment,///25-quotes-from-famous-buddhist-master-that-will-make-you-rethink-life,///these-50-alan-watts-quotes-will-blow-your-mind,///ego-death-7-stages-obliteration-self,///if-you-re-ever-questioning-your-self-worth,///10-life-lessons-from-albert-einstein,///50-authentic-buddha-quotes-that-will-change-way-you-live-your-life,///zen-buddhism-reveals-little-known-secret-not-giving-f-ck,///12-benefits-reishi-mushroom-chinese-medicine-s-most-sacred-herb,///karma-meaning-here-s-what-buddhist-master-says,///the-number-one-cause-human-suffering-according-master-buddhist-thich-nhat-hanh,///a-zen-master-says-these-8-habits-are-crucial,///how-practice-buddhism,///the-dalai-lama-problem-feeling-unneeded,///10-powerful-zen-master-rules-that-will-help-you-live-better-life,///what-i-wish-everyone-knew-about-5-main-types-buddhism,///what-is-sage-here-are-7-distinct-characteristics-that-sets-them-apart, >