5 kraftvolle Wege, um im Alltag Achtsamkeit zu üben

5 kraftvolle Wege, um im Alltag Achtsamkeit zu üben

Sie kennen wahrscheinlich das Mantra „Leben im Moment“. Es ist fast der Fangschrei des 21. Jahrhunderts, zumindest unter den Wellness-Gesinnten.

Aber wissen Sie eigentlich, was es heißt, in der Gegenwart zu leben?

Für viele von uns leben wir nur einen Bruchteil der Zeit in der Gegenwart. Stattdessen beschäftigen wir uns mit der Vergangenheit, beschäftigen uns mit Gedanken über aktuelle Probleme und sorgen uns um die Zukunft. Wir leben in unseren Gedanken, ohne Verbindung zur Welt um uns herum oder zu unserem eigenen Körper oder Sein.

Dies bedeutet, dass wir den größten Teil unseres Lebens verpassen und uns unruhig, hohl und bedeutungslos fühlen.

Die guten Nachrichten? Wir können lernen, präsent und achtsam zu sein.

Hier sind 5 mächtige Möglichkeiten, wie Sie Achtsamkeit in Ihrem täglichen Leben üben können.



Verstehen, worauf Achtsamkeit wirkt

Um Achtsamkeit effektiv üben zu können, müssen Sie zunächst die Aufteilung dessen verstehen, was dort oben in Ihrem Kopf passiert.

Dein Ego oder deine Psyche ist die Hintergrundstimme, die du hörst. Derjenige, bei dem Sie sich nicht entspannen können, wenn Sie nachts im Bett liegen. Der mentale Dialog in deinem Kopf geht weiter und weiter und weiter. Es hält Ihren Körper angespannt und verhindert, dass Sie echtes Wachstum erleben.

Es ist wichtig, die interne Stimme kennenzulernen, die Ihr Leben kontrolliert. Wenn Sie sich des Ego-Geistes und seiner Lebensweise nicht bewusst sind, ist es Zeit, einen Schritt zurückzutreten. Sie sind im Moment zu 'drin'. Man muss sich zuerst bewusst werden, was bedeutet, die mentale Stimme zu beobachten.

1. Versuchen Sie diese Übung

Sag Hallo zu dem in deinem Kopf. Sag einfach intern Hallo. Wer sagt Hallo und wer hört Hallo? Sie sprechen und Sie hören zu.

Der beste Weg, sich von dem ständigen Geschwätz zu befreien, das Sie mit schrecklichen Ideen versorgt, besteht darin, einen Schritt zurückzutreten. Schau es dir objektiv an. Gedanken sind nur ein Objekt des Geistes, etwas, das vorbeischweben und nicht festgehalten oder zurückgewiesen werden sollte.

Wenn Sie aufmerksam sind und die Stimme beobachten, werden Sie feststellen, dass das meiste, was darin steht, nur eine sehr geringe Bedeutung hat. Es beschäftigt sich mit der Vergangenheit und nutzt alte Erfahrungen, um aktuelle und zukünftige Erfahrungen zu kontrollieren. Dies verursacht alle möglichen Probleme in Ihrem Leben.

Wenn Sie sich von Ihrem eigenen Verstand befreien möchten, müssen Sie aufmerksam genug sein, um wirklich zu sehen, was dort oben vor sich geht. Wenn Sie erfahren, dass viele Ihrer Handlungen von einer unvernünftigen Stimme stammen, die nach Komfort verlangt, können Sie beginnen, andere Entscheidungen zu treffen.

So, Achtsamkeit kann viele Dinge heilen aber wie erreichen wir das? Einer der Wege, um den Geist zu beruhigen und in uns hineinzugehen, ist die Meditation.

2. Tägliche Meditation

Frau meditiert am Strand

Meditation ist nicht schwierig und dennoch schüchtert ihre Einfachheit viele ein.

Dies liegt daran, dass Ihr Ego nicht beruhigt werden möchte. Es sagt dir, dass du zu beschäftigt bist, dass Meditation sinnlos ist und dass es zu seltsam und spirituell für dich ist.

Was wirklich los ist, ist, dass das Ego Angst hat, still zu werden. Wenn Sie langsamer werden und hineingehen, besteht das Potenzial, unangenehmen Gefühlen zu begegnen. Sie haben Ihrem Ego die Aufgabe gegeben, Unbehagen oder wahrgenommene Gefahr zu vermeiden.

Wenn wir meditieren, besteht ein großes Risiko, dass wir in die Vergangenheit geraten.

Durch Achtsamkeit durch Ihre Meditation können Sie endlich mit alten Wunden umgehen, sodass Sie nicht mehr mit ihnen leben müssen. Das bedeutet, dass sie keine Kontrolle mehr über Sie haben.

Um die Achtsamkeit zu fördern, sollten Sie sich jeden Tag eine Auszeit nehmen, aber dies sollte keine lästige Pflicht sein. Der Geist wird plaudern und Ihnen sagen, dass es langweilig ist. Beobachten Sie einfach weiter die Objekte von Gedanken und Gefühlen, die sich durch Sie bewegen.

Je mehr Sie üben, desto mehr freuen Sie sich darauf, diese Zeit für sich zu haben. Betrachten Sie es als einen Tag im Spa oder eine Massage. Sobald Sie sich darauf eingelassen haben, fühlen Sie sich durch dieses zentrierte Gefühl so entspannt wie 30 Minuten in einer Sauna.

Während Sie fast sofort Vorteile erfahren, sind die Vorteile umso größer, je mehr Sie Achtsamkeit üben.

Sowohl in der buddhistischen Philosophie als auch in der modernen Psychotherapie wird Achtsamkeit durch Meditation erreicht.

Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten zu meditieren. Setzen Sie sich also noch nicht in Lotussitzung und verbrennen Sie diese Räucherstäbchen. Meditation ist der Regenschirm für Heilung und innerhalb Ihrer Meditationen können Sie viele Dinge für Körper, Geist und Seele tun.

Bei Achtsamkeitsmeditation geht es nicht darum, sich selbst in irgendeiner Weise zu verändern oder zu verändern. Es geht darum, sich bewusst zu werden, wer Sie sind. Wenn Sie still sitzen, werden Dinge auftauchen. Wenn Sie in sich selbst schauen, können Erinnerungen auftauchen, als wären sie ein Film auf einer Leinwand.

Wenn Sie auf dem Sitz des Bewusstseins bleiben, ohne angesaugt zu werden, können Sie viel lernen. Sie werden wissen, ob Sie angesaugt werden, weil Sie keine Bilder loslassen. Sie werden emotional involviert und es werden sich Spannungen aufbauen.

Buddha sagte, dass die Quelle Ihres Leidens darin besteht, vor Ihrer direkten Erfahrung davonzulaufen. In einem angenehmen Moment von deiner Vergangenheit zu bleiben, ist zu gleichen Teilen Leiden. Das Festhalten an Dingen hält Sie in der Vergangenheit und es ist einfach nicht gesund für Ihre Psyche.

[Dies ist ein Auszug aus dem neuesten eBook von Hack Spirit auf der Kunst der Achtsamkeit. Die Kunst der Achtsamkeit ist eine klare, leicht verständliche Einführung in die lebensverändernde Kraft des Achtsamkeitsphänomens. Darin werden Sie eine Reihe einfacher, aber leistungsstarker Techniken entdecken, mit denen Sie Ihr Leben durch die stetige Praxis der Achtsamkeit verbessern können. Schau es dir hier an.]]

3. Setzen Sie sich mit Ihrer Erfahrung

Wenn Sie sich darauf konzentrieren, achtsam zu sein, können Sie mit Ihrer Erfahrung sitzen.

Wenn Sie Achtsamkeit üben, indem Sie sich auf Ihren Körper, Geist und Ihre Seele konzentrieren, können Sie stärker werden. Je mehr Sie dies tun, desto mehr schließen Sie das Ego aus und desto besser werden Sie sich in allen Teilen Ihrer selbst fühlen.

Konzentrieren Sie sich mit geschlossenen Augen und einem entspannten Körper auf Ihre Atmung. Achten Sie auf Geräusche in der Nähe oder sogar in der Ferne. Scannen Sie Ihren Körper, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was entspannt ist und was Spannung hält. Wenn Sie einen Juckreiz haben, bemerken Sie den Juckreiz, aber versuchen Sie nicht, ihn zu ändern. Bewegen Sie sich einfach durch.

Dies ist eine gute Praxis, um nur achtsam zu sein, ohne etwas dagegen zu unternehmen.

Manchmal ist das Leben unangenehm wie ein Juckreiz. Wenn Sie mit der Erfahrung sitzen, können Sie sehen, dass Dinge kommen und gehen.

Angst kann sich in Ihrem Bauch ansammeln oder Sie können eine Engegefühl in Ihrem Hals verspüren, während Sie meditieren.

Der Geist sagt dem Körper, dass es zu viele Dinge zu tun gibt. Wenn Sie Verspannungen im Körper verspüren, können Sie diesen Bereich mit Ihren Händen berühren und innerlich sagen: „Auch dies.“ Sie bestätigen Ihre volle Erfahrung, ohne zu versuchen, sie zu ändern. Das ist Achtsamkeit.

Angenommen, Sie sitzen draußen in einem Park. Alles ist in Ordnung, bis Sie zwei Menschen sehen, die eindeutig verliebt sind. Plötzlich, Einsamkeit setzt ein und niemand ist da, um das Gefühl zu lindern. Dieses Stück Einsamkeit war schon immer in deinem Herzen.

Es ist nicht immer aktiviert, kann aber jederzeit auftreten. Du wirst schwach und es fühlt sich an, als würde dein Herz sinken. Andere Male, in denen Sie sich alleine gefühlt haben, werden ausgelöst und gespeicherte Energie aus der Vergangenheit kommt Ihnen in den Sinn.

Wie können Sie das Problem lösen, ohne jemanden anzurufen oder ein altes Tool zu verwenden, um Ihre Gedanken und Gefühle zu beruhigen?

Beachten Sie einfach, dass Sie bemerkt haben. Sie sind das Thema und Sie sind was bemerkt. Diese Gefühle der Leere sind Objekte. Ihr Ausweg ist zu bemerken, wer den Schmerz und die Einsamkeit fühlt. Lass die Gefühle durchgehen, ohne wegzulaufen oder sie zu meiden.

Achtsamkeit bedeutet nicht, sich auf das Drama des Geistes einzulassen. Es geht darum zu bemerken, wie Geist und Körper mit voller Akzeptanz reagieren.

Die sensible Person in Ihnen, die viele Erfahrungen gemacht hat, wird sich von Zeit zu Zeit ängstlich, bedürftig und eifersüchtig fühlen. Dies ist die Psyche und das Ego im Spiel. Du bist derjenige, der achtsam ist, du bist das innewohnende Wesen, das sich bewusst ist.

Um den Teil von dir zu erschließen, der über diese menschliche Erfahrung wacht, musst du einfach total zentriert bleiben.

All das, was ich sage, mag für einige, die noch nie Achtsamkeit geübt haben, sehr komplex erscheinen. Es dauert nur einmal, nicht zu reagieren und stattdessen Ihre Erfahrungen zu beobachten, um den Prozess zu verstehen, über den ich spreche.

Meditation ist eine großartige Übung für Momente, die unangenehme Emotionen hervorrufen.

4. Übe Yoga

Der vierte Weg, Achtsamkeit zu üben, ist durch Yoga.

Yoga erschließt tatsächlich Teile des Körpers, die Ihren Geist und Ihre Seele beeinflussen. Wenn Sie also auf dem Kopf stehen, lassen Sie das Blut auf eine Weise durch, die eine bessere Herzgesundheit und mehr Klarheit fördert.

Es gibt viele Arten von Yoga wie Hatha, Kundalini, Yin und Vinyasa. Allen gemeinsam ist, dass sie durch Dehnen, Balancieren und Atmen die Achtsamkeit fördern.

Tiefe Dehnungen in den Hüften lindern Angstzustände, die den Geist betreffen. Giftstoffe verlassen den Körper, wodurch Sie klarer denken können. T.

Die alte Praxis des Yoga wurde teilweise entwickelt, um Achtsamkeit zu fördern. Die Hälfte des Yoga ist die Atmung, die das Dehnen, Ausbalancieren und Kräftigen fördert.

Ujjayi Atem, zusammen mit Meditation im Yoga, weckt Mitgefühl in dir und beruhigt den Geist. Sie werden sich bewusst, was in Ihnen passiert, und haben den Mut, alles zu erleben, was auf Sie zukommt.

5. Wie man Ujjayi atmet

Meditationshaltung

1. Beginnen Sie im Sitzen mit gekreuzten Beinen. Entspannen Sie den Körper und schließen Sie die Augen. Lassen Sie Ihren Mund ein wenig auffallen und entspannen Sie Kiefer und Zunge.

2. Bevor Sie mit dem Atem beginnen, konzentrieren Sie sich darauf, tief durch den Mund einzuatmen und auszuatmen. Beachten Sie die Luft und wie sie durch Ihre Luftröhre strömt.

3. Wenn Sie ein- und ausatmen, ziehen Sie den Rachen zusammen, als würden Sie flüstern.

4. Stellen Sie sich beim Ausatmen vor, Sie beschlagen ein Fenster.

5. Es sollte wie Meereswellen klingen, sobald Sie den Atem anhalten.

6. Schließen Sie nun Ihren Mund und atmen Sie nur durch die Nase.

7. Konzentrieren Sie sich auf den Klang Ihres Atems, da er Ihren Geist entspannen kann.

8. Atmen Sie tief ein und lassen Sie Ihre Lunge sich vollständig ausdehnen.

9. Wenn Sie diesen Atemzug 15 Minuten lang als Meditationsform machen, ist dies der ultimative Weg, um den Fokus nach innen zu lenken und die Achtsamkeit zu fördern.

Yoga ist wirklich eine grundlegende Praxis für Meditation, und so üben wir am besten Achtsamkeit.

Sie lernen, sich auf den Atem zu konzentrieren und Ihre ganze Aufmerksamkeit nach innen zu lenken. Sie lassen Ablenkungen los und lernen, nur langsamer zu werden.

Das Kultivieren der Yoga-Praxis kann ein großes Abenteuer sein. Wenn Sie die Reise fortsetzen und neue Posen ausprobieren, bringen Sie neue Energie ein. Sie werden sich verschiedener Körperteile bewusst, von denen Sie nicht einmal wussten, dass sie Spannungen tragen.

Techniken innerhalb der Yoga-Praxis können Ihnen auch helfen, mit unangenehmen Empfindungen in herausfordernden Positionen umzugehen.

Die Achtsamkeit auf Ihrer Matte vertieft die Yoga-Praxis und ermöglicht es Ihnen, sich wirklich zu entspannen. Der physische Körper wird durch Posen vorbereitet, um Sie durch tiefe Meditation zu fördern und Sie von Ablenkungen und Konflikten zu befreien.

Dies ist ein Auszug aus dem neuesten eBook von Hack Spirit auf derKunst der Achtsamkeit. Dieses eBook wurde von den aufmerksamen Experten von Hack Spirit verfasst und enthält praktische Tipps, Informationen und leicht zu befolgende achtsame Techniken, um ein friedlicheres und produktiveres Leben zu führen. 'Die Kunst der Achtsamkeit' bietet eine Blaupause für das Leben, das Sie sich immer gewünscht haben. Hör zu Hier.

/the-most-simple-meditation-technique-that-anyone-can-do,///the-m-word-review,///the-haunting-revelation-about-internalized-oppression,///when-you-re-down-out,///12-quotes-from-ancient-chinese-philosophy-that-will-change-your-perspective-life,///what-say-when-you-talk-yourself,///how-deal-with-assholes,///91-growth-mindset-quotes-that-will-inspire-you-work,///no-more-assholes-4-steps-finding-your-true-love,///how-get-out-your-head,///15-romantic-destinations-that-every-couple-should-visit-least-once,///the-real-meaning-buddhist-detachment-why-most-us-get-it-wrong,///this-black-man-explains-that-he-is-not-black,///how-de-stress-7-effective-tips-calm-yourself-down,///once-you-learn-these-7-hard-truths-about-life,///a-spiritual-master-explains-what-letting-go-really-means,///once-i-gave-up-these-21-toxic-attachments,///i-was-deeply-unhappy-then-i-discovered-this-one-buddhist-teaching,///why-am-i-unhappy-10-no-bullsh-t-tips-if-you-feel-this-is-you,///7-unusual-signs-you-re-becoming-person-you-were-meant-be, >